Marketing

Ohne Internetauftritt werden Sie nicht so einfach gefunden

KOMMENTARE
Beitrag teilen

Unternehmen brauchen eine Website oder Landingpage. Die Veröffentlichung von Visitenkarten in elektronischen Branchenverzeichnissen reicht nicht mehr, um gefunden zu werden. Wer eine Homepage hat, kann dann mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) die Kür beginnen.

SEO Suchmaschinenoptimierung Homepage Marketing Werbung WebseiteDie ganze Welt lässt sich bei Google Streetview betrachten. Die ganze Welt? Nein. Eine Inselgruppe im Nordatlantik entzieht sich bisher dem Zugriff des Internetkonzerns: die Färöer-Inseln, irgendwo zwischen Island, Norwegen und Großbritannien. Aber nicht freiwillig. Man würde gern gefunden werden, nur schickt Google keine Kameras vorbei. Deshalb band eine junge Färöerin jetzt 18 Schafen 360-Grad-Kameras auf den Rücken und stellte deren Aufnahmen unter Sheepview ins Netz. Irgendwie muss man Google ja auf sich aufmerksam machen. Sogar eine Petition wurde gestartet. Google soll kommen, um die Städte und Panoramen einzufangen – ohne wehende Locken im Bild.

Jeder Unternehmer will über Google gefunden werden

Es ist schon was Wahres dran: Was Google nicht findet, gibt es nicht. Darum verwundert es kaum, dass die meisten Unternehmer gefunden werden wollen. Viele betreiben mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) sogar einigen Aufwand, damit die eigenen Seiten und Inhalte in den Google-Trefferlisten möglichst weit oben landen. Die siebte goldene Regel der Suchmaschinenoptimierung trifft das Anliegen von Sheepview auf den Kopf: „Lass die Welt wissen, du bist da.“

Visitenkarte in elektronischen Verzeichnissen reicht nicht

Andererseits gibt es unter denen, die doch eigentlich gefunden werden wollen, erstaunlich viele SEO-Verweigerer. Ob wegen fehlender Kenntnisse, fehlenden Geldes oder fehlender Dienstleister – es ist überraschend, dass sie sich damit begnügen, visitenkartenähnliche Einträge in verschiedensten Arten elektronischer Branchenverzeichnisse zu veröffentlichen, aus denen sich nicht einmal erkennen lässt, ob es das Unternehmen überhaupt noch gibt. Keine Zusatzinformationen, keine weiterführenden Links, keine einschlägigen Suchworte, nach denen oft gegoogelt wird. Für solche Unternehmen gilt sicher, was der Blogger Johnny Häusler mit Blick auf die Debatte um den Datenschutz im Internet erklärt hat: „Man kann online auch zu wenig von sich preisgeben.“

Eine informative Landingpage ist das absolute Minimum

Da hat er völlig recht. Zwar kann ich durchaus verstehen, dass sich Privatleute im Internet nicht groß präsentieren. Dass sie keine Zeit in diversen Netzwerken verbringen, weil sie darin keinen persönlichen Mehrwert sehen. Aber mir ist unbegreiflich, wie ein Firmenchef heute noch glauben kann, sein Betrieb oder er selbst könne sich dem Internet verweigern. Unternehmer, Selbständige, Freiberufler oder auch Kreative sollten im Netz zu finden sein, wenigstens mit so etwas wie einer Landingpage – sonst landet jeder, der nach ihnen googelt, bei einem Namensvetter und stellt die Suche ein. Auf so eine Minimalpräsenz gehören aktuelle Kontaktinformationen sowie Angaben zu Angeboten, Referenzen oder Qualifikationen. Ich jedenfalls weiß es zu schätzen, wenn ich einige Details erfahre. Das wirkt modern, transparent, erreichbar, zuverlässig. Ohne Website verlieren Sie schlimmstenfalls Kunden.

Unternehmer müssen in ihre Onlinepräsenz investieren

Als Unternehmer können Sie also nur gewinnen, wenn Sie ein wenig Zeit und Geld in Ihre Online-Aktivitäten investieren. Es muss ja nicht gleich ein ausgefeiltes Social-Media-Management sein. Fragen Sie sich, was potenzielle Kunden wohl wissen möchten. Wie wäre es mit Öffnungszeiten, wenn Sie Händler oder Inhaber einer Praxis oder Kanzlei sind? Auch Preislisten sind laut „handwerk magazin“ immer gern gesehen, vor allem bei Frauen. Wenn Sie mit Preisspannen arbeiten, können Sie erklären, in welchen Einheiten Sie abrechnen – Stundensatz oder Pauschale beispielsweise. Auch ein Mission-Statement oder ein paar für Ihren Geschmack sinnige Zitate geben dem Auftritt eine individuelle Note. Und ganz wichtig: Platzieren Sie gut sichtbar Ihre Kontaktdaten. Nicht nur im Impressum, sondern auch etwa in der Navigationsleiste – von überall sofort zu erreichen.

Diagramm_xxxxxxx_Juli_2016.indd