Versicherung

Jetzt den Schutz prüfen und vielleicht richtig viel sparen

NEUER KOMMENTAR
Beitrag teilen

Auch wenn nicht alle Versicherungsverträge zum Jahresende auslaufen: Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt für die Frage, ob irgendwo ein Nachbesserungsbedarf besteht. Checken Sie also jetzt Ihre Policen und Prämien – manches können Sie sich sparen, für anderes bessere Angebote bekommen.

White piggy bank against a yellow wooden wall

 

In die meisten meiner Versicherungsverträge habe ich seit Jahren nicht hineingesehen. Höchste Zeit also, mal wieder einen Blick in sie zu werfen und zu prüfen, ob wirklich noch die richtigen Risiken abgedeckt sind und die festgeschriebenen Summen zur Realität passen. Der eine oder andere Anpassungsbedarf könnte sich schon ergeben, auch wenn ich nicht glaube, dass sich eine Police als total überflüssig erweist, wie in einem Fall, über den handwerk magazin berichtete. Dafür nehme ich dankbar den Tipp wahr, mit dem Versicherungsberater kritisch über die Höhe meiner Beiträge zu reden. Dafür soll 2015 laut handwerk magazin ein gutes Jahr sein. Der Markt für Firmenversicherungen sei weich, heißt es. Sprich: Die Prämien bewegen sich eher am unteren Rand. Außer vielleicht bei sanierungsbedürftigen Unternehmensgebäuden. Aber sonst …

Erst den eigenen Bedarf und dann das Angebot prüfen

September ist der richtige Zeitpunkt für den Check-up. Zwar sind Betriebsversicherungen mit der entsprechenden Frist auch während des Jahres kündbar und nicht nur im Herbst, wie etwa Kfz-Versicherungen. Da sich aber viele potenzielle Kunden in diesem Zeitraum orientieren, machen die Versicherer entsprechende Lockangebote. Trotzdem sollen Sie sich nicht sofort auf einen neuen Vertrag mit scheinbar guten Konditionen einlassen. Schauen Sie zunächst genau die Substanz an – beantworten Sie also die Frage, was Sie wirklich brauchen. Und beschäftigen Sie sich erst dann mit dem Preis oder mit speziell zugeschnittenen Angeboten.

Telematiktarife sollen neue Runde im Preiskampf auslösen

Für den ersten Überblick können Sie ruhig einen seriösen Internet-Vergleichsanbieter nutzen. Aber geben Sie nicht Ihre wichtigste E-Mail-Adresse an, da immer mit Werbemails gerechnet werden muss, die dann Ihr Postfach überfluten. Für solche Vergleiche kann es sich lohnen, eine Adresse bei einem Freemail-Anbieter registrieren zu lassen, beispielsweise @t-online.de, @gmx.de oder @web.de. Und denken Sie, auch wenn Sie jetzt schon den ersten Versicherungsvergleich starten, an den 30. November. Das ist der späteste Termin, zu dem die Kündigung der Autoversicherung bei der Assekuranz eingegangen sein muss. Die besten Angebote kommen hier vermutlich eher im November als im Oktober auf den Markt. Einige in der Branche rechnen übrigens mit einem verstärkten Preiskampf durch die angekündigten Telematiktarife, bei denen sich der Beitrag aus der per GPS dokumentierten Fahrweise des Versicherungsnehmers errechnet. Eine Neuberechnung der Prämie könnte sich also richtig lohnen.